Bodo W. Klös

vom 26.10.2016

Kunst von Bodo W. Klös …und Musik

Kunst Ausstellung mit Schwerpunkt „Musik-Legenden“ und drei begleitende Konzerte der Extraklasse im November bis Dezember 2016

„Möchtest Du der 84te Grafiker sein, der Mozart radiert? Lass´ uns doch mal unsere Jugendkultur dokumentieren!“

– so überzeugte Wolfgang Grätz vom Büchergilde artclub Bodo W. Klös in einem Gespräch 2003 in Leipzig bei der Buchmesse. Grätz und Klös, ein Jahrgang, waren sich schnell einig über die ersten Namen und die gemeinsamen Vorlieben in der Rockmusik. Seitdem entstanden in dieser offenen Serie für die Büchergilde Gutenberg acht Portraits von Musikern, die die populäre Musik entscheidend mitgeprägt
haben. Einer kam nun hinzu…
 
„Würdest Du Deine mich seit Jahren begeisternde Kunst mal bei uns ausstellen?“ „In einem Schuhgeschäft???" „…und wenn ich mit einer erstklassigen Band Deine Musiker gesanglich interpretieren würde?“

– so überzeugte Heinz-Jörg Ebert den von ihm hoch geschätzten Maler Bodo W. Klös davon, für ein paar Tage seinen Musikern (und ein wenig darüber hinaus) eine temporäre Heimat am Selterstor zu geben. (http://www.edition-noir.de/kloes.html)
 
Mit dem Drummer von Klaus Lage: Dieter Steinmann, dem Gitarristen von Laith Al-Deen: Ole Rausch, dem genialen Mann am Bass: Frank Höfliger (u.a. Mark Gillespie) und dem Keyboarder Christian Krauß, wird sich Heinz-Jörg Ebert Bobby McGee, Angie, Hey Joe, Imagine, Heart of Gold, Knockin´ on heavens door… und vielem mehr (!) gesanglich hingeben.

 

Konzert-Termine und die Band!

 

…die Gießener Allgemeine Zeitung schreibt

 

…der Gießener Anzeiger schreibt

 

...Impressionen aus den Konzerten zur Bodo-Klös-Ausstellung rund um Bob Dylan & Co.