Über uns

Team Darré

Lebensfreude, Natürlichkeit & Leistung sind die Säulen eines harmonischen Für- und Miteinanders!

Über 40 Menschen arbeiten hier und unterstreichen die Kompetenz des Schuhhauses Darré. Jeder Einzelne von ihnen kennt sich bestens aus, wenn es darum geht, zum jeweiligen Fuß den passenden Schuh zu finden. Und nicht nur das!

Hanne Luh - eine von über 40!

Anika, Magda & Pedi - drei von über 40!

Jenny & Conny - zwei von über 40!

Anika und Magda

Mortz-Mannschaft ;-)

Pedi und Eleni- zwei von über 40!

Führungsmannschaft

die Eberts (inkl. Steffi Uhlemann - geb. Ebert)

Jenny Eley - eine von über 40

Diana Noll und Ute Simon - zwei von über 40

unser Tamaris-Store-Starter-Team

Ingrid Avemann und Tanja Schmidt :-)

HISTORIE

Seit über 80 Jahren "mitten in Gießen"!

1933: Emmy und Edmund Darré, die jahrzehntelangen Geschäftsführer der Gießener Schuhhausfiliale Bottina, übernehmen die Filiale am Selterstor, nachdem die Berliner Familie Bottina durch die Wirren der aufkommenden Nazizeit ihr Unternehmen verkaufen und nach USA auswandern. 

1944: Am Nikolaustag Totalzerstörung durch einen Bombenangriff auf Giessen.

1945: Schuhverkauf wieder aufgenommen in einem Behelfsbau im Seltersweg

1947: Auf dem Trümmergrundstück am Selterstor aus Trümmerresten einen Behelfsbau erstellt, in dem der Verkauf fortgeführt wurde

1950: Neubau des Hauses im Seltersweg 87; durch unvorhergesehene Kosten, da das Haus auf Schlamm steht, konnte der zweite Bauabschnitt nicht verwirklicht werden.

1960: Hochzeit von Gerd und Marianne Ebert, geb. Darré; Übernahme des elterlichen Betriebes in die Generation Nr.2. Ausbau des Behelfsbaus, dadurch 300qm Vergrößerung der Verkaufsräume

1971: Totalumbau des Geschäftes, Abriss des Behelfsbaus und Erstellung des zweiten Bauabschnittes mit Wohn- und Geschäftsräumen.

1945: Umbau der vorderen Verkaufsräume mit Kassenbereich

1978: Erneuerung der Herren-, Damen- und Kinderabteilung

1981: Umbau der Schaufensteranlagen, der Passage und des vorderen Ladenbereichs

1983: Umbau der Herrenabteilung und Kinderabteilung, Ausbau und Neugestaltung der "Studio-Abteilung" mit hochwertiger, erlesener Ausstattung für ausgefallene Schuhmode

1985: Umbau des Zwischengeschosses der Damenabteilung

1985: Umbau des Erdgeschosses Damenabteilung

1989: Umbau der Herren- Kinder- und Sportabteilung

1991: Einstieg von Heinz-Jörg Ebert und Schwester Stefanie in das Unternehmen; Gründung der Yörys-Ebert-Schuhhandels GmbH mit Niederlassung für "Junge Schuhmode" an der Giessener "Mäusburg"

1994: Fassaden, Passagen, Schaufenster-Neugestaltung und Umbau aller Damenabteilungs- und Kassenbereiche bei Darré

1998: Umbau der Damenabteilung bei Yöry´s

1999: Umbau der Herrenabteilung bei Yöry´s

2002: Einführung der "Darré-PersönlichkeitsCard"...eine der ersten warenwirtschaftsbezogenen Kundenkarten im Familien-Schuheinzelhandel in Deutschland

2004: Yöry´s wird für ein Jahr zum "Darré-SchnäppchenHaus". Darré bietet damit seinen Kunden ein großes reduziertes Rest- und Einzelpaar-Angebot konzentriert an einer Stelle: Mäusburg 8! ...während bei Darré stets aktuelle und permanent wechselnde Mode brilliert. Auch die Trendfabrikate von Yöry´s haben nun einen neuen Platz im Haus am Selterstor!

2005: Steffi Uhlemann (geb. Ebert) u. Heinz-Jörg Ebert konzentrieren sich nun zu 100% auf das Stammhaus am Selterstor. Die Mäusburg-Niederlassung wird aufgegeben.

Totalumbau der Herren- & Kinderabteilung mit medialen Ergänzungen (Leinwand, 3000 ANSI-Lumen, Rückprojektionsbeamer, bis zu 200 Sitzplätze)

2006: Als "bestes Schuheinzelhandelsunternehmen im Deutschsprachigen Raum" nahm Familie Ebert stolz und gerührt den "Schuh-Courier-Award 2006" in München in Empfang.

2006: Auf Initiative von Heinz-Jörg Ebert, seinerzeit Vorsitzender des Regionalausschusses der IHK Gießen-Friedberg, wurden in Gießen die ersten BIDs in einem deutschen Flächenstaat gegründet. BIDs sind Standortgemeinschaften auf gesetzlicher Basis, die sich mit 100% aller Anlieger eines definierten Districts für die Attraktivierung ihrer Quartiere engagieren. HJ Ebert steht dem BID-Seltersweg als Vorsitzender vor.

2009: Der Hof des Darréhauses wird behindertengerecht und barrierefrei gestaltet. Es entstehen zudem 30 Fahrradstellplätze, eine Grünanlage zum „Seele-baumeln-lassen“ und lädt mit einer vierteiligen Groß-Motivgestaltung (jew. 2 x 4 Meter) von Till Schürmann zum Schmunzeln ein.

2009: Der BID-Seltersweg erhält vom DIHK-Berlin den BID-Award 2010 als „innovativstes und enwicklungsstärkstes Quartier Deutschlands im Jahr 2010“.

2010: Damenabteilung, Kassenbereich und Schaufensteranlage wird komplett umgebaut. Das Haus erhält eine neue Struktur mit eigener Übergrößenabteilung, einer Lifestyle-Ecke, Saisonabteilung und der ganzjährigen „Prozenteria“.

Die Schaufensteranlage zeigt über Großmotive anschaulich und übersichtlich das segmentierte Angebot.

Die Außenfassade im 1.OG zeigt auf neun hinterleuchteten Großflächen (4 x 3 Meter) “Giessener Köpfe“ fotografiert und bearbeitet von Till Schürmann. Im Schuhhaus Darré entsteht Gießens „erster Tamaris-Shop“.

2011: Pedi Ebert, Ehefrau von Heinz-Jörg Ebert und studierte Hotelbetriebswirtin, steigt aktiv ins Unternehmen ein. Familie Ebert unterstreicht damit einmal mehr den gelebten Charakter eines Familienunternehmens.

2014: das Schuhhaus darré gewinnt die angesehne Branchenauszeichnung "August-Blanke-Preis 2014" der ANWR für besondere Innovation. Heinz-Jörg Ebert nimmt den Preis aus den Händen von Amelie Fried entgegen.

2016: Schuhhaus Darré bekommt einen völlig neuen Auftritt. Thorsten Winkelmann, Fulda, schafft Räume mit Individuelcharakter. Schuhe bekommen ihre Heimaten: der elegante Pumps in der italienischen Villa, der flotte Sneaker im Industrie-Loft, der Business-Herrenschuh in der Bibliothek oder der Kinderschuh im Märchenwald. Dabei ist Flexibilität und Bühnenbildwechsel die Devise.

2016: als erstes Schuhhaus erhält das Schuhhaus Darré zum zweiten mal den "August-Blanke-Preis" in Rotterdam. Diesmal für seinen innovativen und wegweisenden Ladenbau.

2016: Darré wagt erste Schritte im textilen Angebot!

2017: Darré geht "Online". Wir sind ein leidenschaftliches stationäres Bollwerk! Wir lieben unsere Gießener Innenstadt und über 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind mit Leib & Seele für ihre Kunden da. Aug´ in Aug´! Mit viel Persönlicher Bindung. Dennoch verknüpfen wir den Offline- mit dem Onlinehandel. Und siehe da: es funktioniert!

In den 30ern

Nikolaus 1944

1960

1970

heute

Sho(e/w) must go on!!!

Die Darré Bühne - fast schon eine Gießener Institution!

Klein aber fein!

Nahezu Wohnzimmeratmosphäre!

Auf der Darré-Bühne, jew. vor ca. 150 Darré-Kundinnen und -kunden, gaben uns schon etliche Ikonen der Musik, Kunst, Literartur oder des Kabarrets die Ehre. Ein gutes Glas Wein, ein frisches Kölsch und immer eine Super-Stimmung sind fester Bestandteil unseres Hauses geworden.

Madame Nathalie
...aus der Harald-Schmidt-Show

Eva Briegel von JULI (Perfekte Welle)
...bei einem Darré Workshop

Volker Bouffier, Hess. Ministerpräsident
Laudatio zum 75sten!

Henni Nachtsheim
...von Badesalz

Lilo Wanders
Frau mit Stil!

Jörg Maurer
...Garmisch Krimis

Bodo W. Klös (rechts) u. Norbert Schmidt
Klös-Ausstellung rund um Bob Dylan

Die Band!
Christian Krauß (key), Ole Rausch (git), Heinz-Jörg Ebert (voc), Dieter Steinmann (dr), Frank Höfliger (b)

Hirschkuss - der Krimi
Jörg Steinleitner, Helmut Sinz und die umwerfende Victoria Mayer lesen (und interpretieren) Steinleitners "Hirschuss"

Piwik Datenschutzhinweis
X

Datenschutzhinweis

Analysedienste

Unsere Website verwendet Piwik, dabei handelt es sich um einen sogenannten Webanalysedienst. Piwik verwendet sog. “Cookies”, das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die unsererseits eine Analyse der Benutzung der Webseite ermöglichen. Zu diesem Zweck werden die durch den Cookie erzeugten Nutzungsinformationen (einschließlich Ihrer gekürzten IP-Adresse) an unseren Server übertragen und zu Nutzungsanalysezwecken gespeichert, was der Webseitenoptimierung unsererseits dient. Ihre IP-Adresse wird bei diesem Vorgang umgehend anonymisiert, so dass Sie als Nutzer für uns anonym bleiben. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Webseite werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können die Verwendung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern, es kann jedoch sein, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können.

Wenn Sie mit der Speicherung und Auswertung die­ser Daten aus Ihrem Besuch nicht einverstanden sind, dann können Sie der Speicherung und Nutzung nachfolgend per Mausklick jederzeit widersprechen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sog. Opt-Out-Cookie abgelegt, was zur Folge hat, dass Piwik keinerlei Sitzungsdaten erhebt. Achtung: Wenn Sie Ihre Cookies löschen, so hat dies zur Folge, dass auch das Opt-Out-Cookie gelöscht wird und ggf. von Ihnen erneut aktiviert werden muss.

Widerspruch: